Golgi Sehnenorgane  

Golgi Sehnenorgane (engl.: Golgi tendon organs), benannt nach Camillo Golgi,[1] gehören zur Gruppe der Propriozeptoren und sind sehr sensitiv für die von Muskelfasern produzierten Kräfte und Spannungen im Bereich des Muskel-Sehnen Übergangs.[1][2][4] Golgi Sehnenorgane dienen der Kontrolle von Bewegungen und schützen Muskeln und umliegendes Gewebe vor Verletzungen ausgehend von Spannungsspitzen.[1][2]

Die hauptsächlich aus Collagen bestehenden Golgi Sehnenorgane befinden sich in Serie mit Muskelfasern.[1][2] Werden Spannungen erfasst, wird ein Reiz über afferente Ib-Fasern weitergeleitet.[3] Als Reaktion erfolgt unter anderem eine herabgesetzten Aktivität der α-Motoneurone und damit einer verminderten Muskelspannung.[1][2][3]

Einzelnachweise

  1. McArdle, WD., Katch, VL., Katch, FI., (2011). Essentials of Exercise Physiology. Baltimore: Lippincott Wiliams & Wilkins
  2. Jami, L. (1992). Golgie Tendon Organs in Mammalian Skeletal Muscle: Functional Properties and Central Actions. American Physiology Society. 72 (9), 623-666.→ http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1626033
  3. Fallon, JB., Macefield, VG.(2007). Vibration Sensitivity of Human Muscle Spindles and Golgi Tendon Organs. Muscle Nerve. 36: 21–29,→ http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17471568
  4. Stein, R., Zehr, EP., Bobet, J. (2000). Basic Concepts of Movement Control. In: Biomechanics and biology of movement. Nigg, BM., MacIntosh, BR., Mester, J., (Hrsg.) Champaign: Human Kinetics..