IGF-1  

IGF-1 (Insulin-like Growth Factor 1) ist ein insulinartiges Hormon welches an Hypertrophie, Zellerneuerung und weiteren muskulären Anpassungen beteiligt ist.[1][2] Sowohl durch die Aktivierung von Satellitenzellen als auch durch eine verstärkte Proteinbiosynthese wirkt sich das Hormon IGF-1 auf das Muskelwachstum aus.[3]  Bei der Regulation der IGF-1 Konzentration spielen Hormone (beispielsweise Insulin) sowie weitere Faktoren  (z.B.Ernährung, Belastungsreize) eine Rolle.

 

Einzelnachweise

  1. Steinacker, J. M., Wang, L., Lormes, W., Reißnecker, S., & Liu, Y. (2002). Strukturanpassung des Skelettmuskels auf Training. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, 53(12).→ http://www.zeitschrift-sportmedizin.de/fileadmin/content/archiv2002/heft12/a03_12_02.pdf
  2. Jacquem, V., et al., (2004). IGF-1 induces human myotube hypertrophy by increasing cell recruitment. Exp Cell Res.→ http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15302582
  3. Barton-Davis, ER., et al. (1999). Contribution of satellite cells to IGF-I induced hypertrophy of skeletal muscle. Acta Physiol Scand.→ http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10632630