Nahinfrarotspektroskopie  

Nahinfrarotspektroskopie, abgekürzt NIRS (engl. near-infrared spectroscopy) ist eine non-invasive Analysetechnik, die auf Basis der Spektroskopie mit kurzwelligen Infrarotlicht durchgeführt wird.[1] NIRS wird in der Sportwissenschaft eingesetzt, um die Sauerstoffsättigung in Geweben zu messen.[1][2] Hier wird mit Hilfe von Infrarotlicht die Veränderung von gesättigtem [HbO2] und ungesättigtem [HHb] Hämoglobin gemessen. Die hier verwendeten Wellenlägen liegen zumeist zwischen 760 and 840 nm.[3] Die Balance zwischen Sauerstoffversorgung und -verbrauch des Gewebes wird als Sättigungswert gemessen: [HbO2]/([HbO2] + [HHb])×100) und in Prozent (%) ausgedrückt.

Einzelnachweise

  1. Boushel R., Piantadosi CA. (2000) Near-infrared spectroscopy for monitoring muscle oxygenation. Acta Physiol Scand 168(4):615-22.→ http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10759598
  2. Neary, JP. (2004). Application of near infrared spectroscopy to exercise sports science.Can J Appl Physiol. (4):488-503.→ http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15328596
  3. Hamaoka, T., McCully, KK., Nwayama, M., Chance, B., (2011). The use of muscle near-infrared spectroscopy in sport, health and medical sciences: recent developments. Philosophical Transactions of the Royal Society→ http://rsta.royalsocietypublishing.org/content/roypta/369/1955/4591.full.pdf